Wissenswertes

Inhaltsstoffe

Spargel ist sehr kalorienarm (nur rund 20 kcal je 100g) und ist aufgrund seiner Inhaltsstoffe sehr gesund. Durch die enthaltene Asparaginsäure wirkt der Spargel entschlackend und weckt als erstes frisches Gemüse im Jahr die Frühlingsgefühle.

Inhaltsstoffe sind rund 93 % Wasser, 2 % Eiweiß, 2 % Kohlenhydrate, 1,3 % Ballaststoffe, 0,2 % Fett

Er enthält folgende Vitamine und Spurenelemente:
Vitamin C und E, Calcium, Eisen, Magnesium, Natrium, Phosphor, Kalium und Zink

Grünspargel ist aufgrund seines oberirdischen Wachstums vitaminreicher und schmeckt intensiver.

Spargelsaison und ERnte

Die Spargelsaison beginnt je nach Witterung Anfang bis Mitte April und endet spätestens Mitte Juni. In dieser Zeit wird weißer und grüner Spargel täglich geerntet, da bei optimaler Witterung der Spargel bis zu 7 cm täglich wachsen kann.

Spargelstechen ist nach wie vor reine Handarbeit. Jeder Spargelstange wird vorsichtig ausgegraben, mit dem Stechmesser „gestochen“ und das Loch wird dann wieder sorgfältig verschlossen. In einigen Tagen kommt dann der nächste Trieb an die Oberfläche und der Stechvorgang wiederholt sich wieder.

Sortierung und Verarbeitung

Unmittelbar nach der Ernte kommt der Spargel in ein Eiswasserbad und wird gekühlt. Danach wird der Spargel mit einer modernen, automatischen Sortieranlage gewaschen, abgeschnitten und nach mehreren Merkmalen sortiert.
Anschließend wird der Spargel wieder gekühlt und ist dann verkaufsfertig.
 
Auf Wunsch kann der weiße Spargel auch noch maschinell geschält werden um ihn gleich verarbeiten zu können.

Anbau

Spargel benötigt humusreichen, lockeren eher sandigen Boden. Er darf keinesfalls Staunässe haben.

Spargelpflanzen bekommen wir von zertifizierten Pflanzenproduzenten. Diese Jungpflanzen werden im März gepflanzt und dürfen sich am Feld dann zwei Jahre entwickeln. Ab dem dritten Jahr beginnt dann die reguläre Ernte.

Die Pflanzen produzieren dann je nach Sorte für 8 bis maximal 10 Jahre Spargel. Danach werden die Flächen im Rahmen einer normalen Fruchtfolge mit anderen Ackerkulturen bewirtschaftet.

Pflege

Da Spargel nach dem Pflanzen erst im dritten Jahr das erste Mal geerntet wird, ist die Pflege und das Gesundhalten der Pflanzen gerade in der Jugendentwicklung besonders wichtig. Aber auch nach der regulären Ernte müssen die Spargelpflanzen gesund gehalten werden.

In der Zeit nach der Ernte, wenn das Spargelkraut voll ausgebildet ist, lagert die Pflanze durch die Assimilation Nährstoffe in den Wurzelstock ein. Aus diesen eingelagerten Reserven zehrt der Stock im kommenden Frühjahr und bildet damit die Spargelstangen, welche wir ernten können.

Im Winter wird das verholzte und eingetrocknete Spargelkraut sorgfältig gehäckselt und wieder dem Kreislauf zugeführt.

Vorbereitung im Frühjahr

Beim weißen Spargel ist noch ein zusätzlicher, aber wichtiger Schritt notwendig. Im zeitigen Frühjahr, sobald die Felder abgetrocknet sind, werden die bekannten „Spargeldämme“ angelegt.
Die erfolgt mittels einer speziellen Dammfräse, die die Erde zerkleinert und zu einem ca. 40 cm hochen Damm formt.
Über diesen werden dann lichtundurchlässige Folien mit einer weißen und einer schwarzen Seite gelegt. Je nachdem, welche Seite oben liegt, kann man steuern, ob der Damm erwärmt oder gekühlt werden soll (schwarze Seite zur Sonne -> warm, weiße Seite zur Sonne -> kühl).

Nach der letzten Ernte

Nach der letzten Ernte (nachdem der Spargel ungefähr 10 Jahre am Feld stand) werden die Flächen umgebrochen und mit Begrünungen zur Bodenerholung bebaut.

Anschließend werden auf den Flächen im Rahmen einer normalen Fruchtfolge Ackerkulturen wie Getreide, Mais oder Sojabohnen angebaut.

Scroll to Top