Spargelinfos

FAQ / Häufige Fragen

Weißen Spargel muss, beginnend 2cm unterhalb des Kopfes, sauber geschält werden, da man sonst auf dem Teller die langen Schalenstücke als ungenießbare Fäden hat.

Beim grünen ist es nicht unbedingt nötig. Wir raten aber dazu, das untere Drittel der Stange zu schälen, da beim Grünspargel die Schale zwar nicht fasrig ist, aber die Schale durchaus fest sein kann. Dies passiert hauptsächlich bei schlechtem Wachstum (Kälte, Nässe oder auch extreme Trockenheit).

Es gibt hier nicht die „richtige“ Zubereitung. Wir empfehlen folgendes: In das Kochwasser kommt ein Esslöffel Zucker, ein Teelöffel Butter und eine Prise Salz. Von zusätzlichen Beigaben wie Brot raten wir ab, da sich diese auflöst und nachher diese Teilchen auf den Spargelstangen kleben (was am Teller dann nicht so appetitlich aussieht).

Das ist eine reine Geschmackssache. Je nach persönlicher Vorliebe und geplantem Rezept variiert die empfohlene Sorte. Generell ist zu sagen, dass bei intensiv gewürzten Gerichten Grünspargel verwendet werden sollte, da dieser einen intensiveren Eigengeschmack hat. Weißen Spargel verwendet man vorwiegend bei feinen, wenig gewürzten Speisen, bei denen der mildere, aber typischere Eigengeschmack zur Geltung kommt.

Kurz gesagt: je kürzer umso besser.

Weißer Spargel kann in ein feuchtes Tuch eingeschlagen und im Kühlschrank bis zu einer Woche gelagert werden. Nach langer Lagerung empfehlen wir, am unteren Ende 2-3 cm wegzuschneiden, da die Stange von dort ausgehend einzutrocknen beginnt.

Grünspargel ist sehr empfindlich und sollte nicht länger als 3 Tage gelagert werden. Diesen sollte man nicht, oder nur den unteren Teil der Stangen in ein feuchtes Tuch einschlagen und so kalt wie möglich im Kühlschrank lagern. Aufgrund des höheren Zuckergehaltes und des offenen Kopfes beginnt Grünspargel relativ schnell am Kopf zu gären. Dies offenbart sich durch einen muffigen, säuerlichen Geruch.

Nein! Die Spargelköpfe sind der feinste Teil des Spargels und können/sollen mitgegessen werden. Sollten Sie eine Spargelcremesuppe zubereiten, dann wäre es möglich, die Köpfe der Stangen nach dem Schälen wegzuschneiden und diese dann in die fertige Suppe als Einlage zu geben.

Tipps

Nützliche Tipps rund um die Verarbeitung des Spargels in der Küche. Von den notwendigen Mengen über die Vorbereitung bis zum Kochen.

Wissenswertes

Alle Informationen über die gesunden Inhaltsstoffe, Produktion und Jahresablauf

Scroll to Top